Wieder auf der Bühne: Die Blinden Passagiere im Kalten Krieg

Am 22.6. hatte unser neues Musik-Theater-Abenteuer “Roter Rausch auf Cuba – Ein Singspiel im Trip der 60er” Premiere. Wir waren aufgeregt, ob unser Drei-Stunden-Stück beim Publikum ankommt, ob die Gags funktionieren, ob die musikalische Auswahl gefällt und ob bei uns der Text sitzt. Allerlei Lacher und viel Applaus waren die positive Antwort.

Zum Inhalt: Der alte Dampfer Tantici III landet versehentlich in den Fängen eines zwielichtigen Hafenkommandanten der kubanischen Hauptstadt Havanna im Jahr 1967 inmitten des Kalten Krieges. Plötzlich finden sich die Helden zwischen den Fronten der politischen Systeme und werden zum Spielball persönlicher Interessen. Kann es eine Hoffnung auf Zukunft geben? Wenn ja, welche? Und wohin führen die Geheimnisse, die sich plötzlich bei den Protagonisten auftun…?

Turbulent, schräg, überraschend gibt sich das neue und mittlerweile fünfte Stück von Blinde Passagiere – dem inklusiven Ensemble aus sehenden und blinden Schauspielerinnen und Schauspielern – und wie immer: entschieden musikalisch!

Es gibt noch zwei Möglichkeiten, den Roten Rausch im Hamburger Klabauter-Theater, Jungestr. 7a, zu erleben:

  • 6.7. (Samstag) – 20 bis 23 Uhr
  • 7.7. (Sonntag) – 18 bis 21 Uhr

Karten (€ 14 / erm. € 8) gibt es als Reservierung per mail an karten-klabauter@rauheshaus.de, telefonisch unter 040 – 253 046 313 (Mo – Fr 10 – 15 Uhr) und als Kauf online für die Samstagsaufführung hier und für Sonntag hier (zuzügl. Vorverkaufsgebühr).

Im Interview: Werft uns nicht alle in einen Topf!

Das unabhängige Verlagshaus Mediaplanet hat die Kampagne „Augenblick, bitte!“ veröffentlicht. Diese erschien am 28. März 2019 als Sonderpublikation innerhalb der Tageszeitung DIE WELT. Wer es nicht zum Kiosk geschafft hat, kann das Interview mit mir und alle anderen redaktionellen Inhalte ebenfalls unter gesunder-koerper.info nachlesen.

Blind Basketball spielen – #BirdBoxChallenge

Hintergrund-Infos zur Aktion und die Hörfilm-Versionen der Spots findet ihr unter birdboxchallenge.dbsv.org

Meine Bird-Box-Challenge: Die Reaktionen

Seit neun Tagen sind unsere #BirdBoxChallenge-Videos zum Gemüse-Schneiden und zum Treppen-Laufen nun online. Ich freue mich über das überwiegend wohlwollende Echo. Hier einige Reaktionen und Medien-Berichte:

In Anlehnung an den Film „Bird Box“ kursieren im Netz seit Wochen Videos, in denen Menschen mit verbundenen Augen Alltagssituationen meistern. Die Herausforderungen „echter“ Blinder sind jedoch andere.

Welt

Heiko Kunert: „Die tägliche Challenge blinder Menschen ist die Konfrontation mit unterschiedlichen Barrieren. Das sind echte Barrieren, z.B. wenn keine Blindenleitstreifen vorhanden sind oder plötzlich Hindernisse auftauchen – wie ein auf dem Gehweg geparktes Auto. Oft sind es aber auch die Barrieren in den Köpfen der Menschen, die glauben, dass man als blinder Mensch völlig hilflos ist.“

W&V

So beeindruckend reagiert der Deutsche Blindenverband auf die Bird-Box-Challenge

Stern.de

Unter Sehbehinderten wird der Netz-Trend kontrovers diskutiert, wie nun ein Spot von Scholz & Friends für den Blinden- und Sehbehindertenverband zeigt.

Horizont