Blog-Wichteln 2010: BlindPR Blogwichtel Podcast

Liebe Leser von BlindPR, lieber Heiko,

hier kommt der Wichtel!

Heiko hatte das „Pech“, beim Blogwichteln keinen Blogger, sondern einen Podcaster zugelost zu bekommen, deshalb fällt der Text hier etwas kurz aus. Dafür gibt es ja aber einen Audiobeitrag, den ich der Einfachheit halber diesmal bei SoundCloud hochgeladen habe. Der ist sogar leider ein bisschen lang geworden, knapp 27 Minuten, ich hoffe es ist nicht zuuuu langweilig. Wem mein „Selbstversuch-Einspieler“ zu langweilig ist (wer hört schon gern zu, wenn ein Sehender in Butter greift?), der kann gern vorspulen zu Minute 14:45, da geht es mit dem Sofagesabbel weiter.

Ich fand es sehr spannend, mich mal mit einem anderen Thema als denen meines eigenen Podcasts (der ja auch nur ein Audio-Blog ist) befassen zu dürfen, zu müssen, und es hat mir riesigen Spaß gemacht!

Hier noch ein paar Links, die kommen auf der Tonspur immer etwas schlecht rüber:

Normalerweise liegen die Audiodateien in einem Podcast ja irgendwo und sind im Podcast nur verlinkt — da aber wohl niemand den BlindPR Blog in einem Podcast Catcher (wie z.B. iTunes) abonniert haben dürfte, ist es so hoffentlich praktischer für Euch. Hier ist die Aufnahme: http://soundcloud.com/podwichtel/blindpr-blogwichtel-podcast

oder als Player:

BlindPR Blogwichtel Podcast by PodWichtel

Liebe Grüße,

Euer Blogwichtel

Autor: Heiko Kunert

Heiko Kunert (40) ist Geschäftsführer des Blinden- und Sehbehindertenvereins Hamburg und ist selbst blind.

5 Kommentare zu „Blog-Wichteln 2010: BlindPR Blogwichtel Podcast“

  1. Ok, das war wirklich relativ leicht 🙂

    Aber finde ich wirklich gut, dass auch Podcasts dabei sind, zumal dieser hier mit einer wirklich angenehmen, beruhigenden Stimmezzzzzzzzzzzzzzzzzzz

    Gefällt mir

  2. Jaja, Jeky, schlaf Du ruhig ein 😉

    Ich wäre allerdings wirklich noch an Antworten auf meine Fragen im Beitrag interessiert, zum Beispiel: wie benutzen Sehbehinderte Podcasts, ist iTunes okay oder gibt es bessere Tools?

    Gefällt mir

  3. Die meisten blinden Webuser, die ich kenne (incl. mir), finden iTunes nicht so praktisch. Allerdings kenne ich auch sehbehinderte iTunes-Fans. Es hängt auch sehr davon ab, welche Screenreader-Software man nutzt und ob es die aktuelle Version ist. Zum Hören von Podcasts ist man aber ja auch nicht auf iTunes angewiesen, sondern kann andere Podcatcher/RSS-Reader nutzen. Wenn man die Datei direkt auf der zugehörigen Homepage in einem Player abspielen will, müssen für Screenreader-Nutzer die Schaltflächen (Play, Pause usw.) so beschriftet sein, dass Screenreader diese erkennen können. Mehr dann beim Bier…;-)

    Gefällt mir

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s