Blog-Wichteln 2010: Blind-PR wieder dabei

Weihnachtszeit, Wichtelzeit. Wie bereits im vergangenen Jahr ist Blind-PR auch 2010 wieder dabei: beim Blog-Wichteln. Beim Blog-Wichteln bekommen Blogger ein Blog zugelost, für das sie dann einen Gastbeitrag schreiben, anonym natürlich. 2009 hat mir ein Wichtel diesen Post geschenkt. Wenn Ihr ein Blog habt und mitmachen mögt, findet Ihr bei Creezy – bei der ich mich schon jetzt fürs Organisieren bedanken möchte – alle Infos. Anmeldeschluss ist morgen. Na dann, frohes Fest.

Nordsee-Winter: Hotdogs statt Gans

Keine Last-Minute-Geschenke-Hektik, kein Patchwork-Familien-Besuchsexzess, Hotdog satt statt Weihnachtsgans. Dies jahr war Weihnachten wirklich besinnlich und ruhig. Die bezaubernde Anna und ich waren eine Woche auf Fanø. Die dänische Nordsee-Insel empfing uns verschneit. Noch nie bin ich über einen so tief verschneiden Strand spaziert. Die Wellen schlagen mal, mal plätschern sie, an die gefrorene Küste und bringen Muscheln und Bernstein mit. Die Möwen kreischen und suchen bei Ebbe im Watt nach Nahrung. Der Wind weht an einigen Tagen eisig, so dass sich unsere Gesichter vor Kälte taub anfühlen, dann ist es wieder windstill und wundervoll ruhig. Dann hört man nur unsere Schritte: auf frisch gefallenem Schnee (Frischer Schnee am Ebbestrand) knirscht es leise unter den Füßen, dann krachen sie beinah durch vereisten Schnee (Vereister Schnee), bei Tauwetter (Tauender Schnee) matscht und plätschert es.

Schneestrand
Schneestrand

Uns blieb viel Zeit zum Lesen, für gute Filme und viel Schlaf. Denn die touristische Infrastruktur Fanøs ist im Dezember weitgehend eingestellt. Die allermeisten Restaurants und viele Geschäfte sind geschlossen. Der Bus fährt seltener als im Sommerhalbjahr. Aber warum sollte man auch wegfahren, wenn direkt hinter unserer gemütlichen Ferienwohnung der Strand beginnt, und wir bei offenem Fenster die Nordsee-Wellen hören können. Ich glaube nicht, dass ich mir im Sommer in der selben Ferienanlage eine Wohnung mieten würde. Dann ist sie bestimmt überfüllt. Aber jetzt waren nur wenige Familien im Urlaub in Fanø Bad, und so wurden es ruhige Festtage mit der Liebsten. Ich war jedenfalls noch nie nach Weihnachten so erholt wie in diesem Jahr.

Heiko am Strand von Fanö
Heiko am Strand von Fanö

Fotos Copyright by Anna-Karina Handke

Podcast zum Fest: Der Traum der alten Eiche

Der vierte Advent steht kurz bevor. Bald ist Weihnachten. Wann, wenn nich jetzt, ist es Zeit für Märchen? Ein wunderschönes, nachdenkliches Weihnachtsmärchen stammt von Hans Christian Andersen. Es heißt „Der Traum der alten Eiche“. Und da man Märchen am besten vorgelesen bekommt und nicht am Bildschirm liest, habe ich das Lesen für Sie übernommen. Hier folgt eine Blind-PR-Premiere: erstmals können Sie hier einen Podcast hören. Ich wünsche viel Vergnügen! Hier geht es zur MP3-Datei: Der Traum der alten Eiche

Blog-Wichteln: Blind-PR ist dabei

Im Radio läuft wieder „Last Christmas“. Bei zweistelligen Temperaturen bieten die Weihnachtsmärkte Glühwein. Die ersten Schoko-Adventskalender sind bereits geplündert. Aber die Adventszeit hat auch Überraschungen zu bieten. Bhuti lässt wichteln. Das allein wäre ja schon super, aber es kommt noch besser, Bhuti lässt Blog-wichteln. Jeder Teilnehmer schreibt einen Gastbeitrag für ein anderes Blog, das ihm zugelost wird, und erhält selbst einen Gastbeitrag von einer unbekannten Person. Das ist doch mal eine Welt-Idee.

Blog-Wichteln gab es wohl auch schon in den vorigen Jahren. Und nun nehme ich erstmals daran teil. Ich freue mich schon darauf, wenn ich plötzlich vor der Aufgabe stehe, einen Beitrag schreiben zu müssen, der in einem Blog erscheinen soll, der vielleicht primär aus Bildern besteht. Der Mensch braucht Herausforderungen.

Andererseits wird irgendein armer, unvorbereiteter Blogger in einigen Tagen vor der Aufgabe stehen, für Blind-PR einen Gastbeitrag schreiben zu müssen. Er wird vielleicht denken: „Was soll ich denn in einem Blinden-Blog schreiben?“. Er wird sich vielleicht durch meine Beiträge arbeiten, um eine Idee zu bekommen. Und vielleicht stößt er auf Texte, die ihn ein bisschen interessieren. Vielleicht entdeckt er zwischen den spezielleren Themen rund um Sehbehinderung und Blindheit den Autor der Zeilen, der sich für Musik und Literatur interessiert, der das Meer liebt und gern auf Reisen ist – und das, obwohl er blind ist. Dann hätte sich das Wichteln doch mehr als gelohnt.

Für alle Blogger, die noch mitmachen möchten: Morgen, am 27. November, endet die Anmeldefrist fürs Blog-Wichteln.