Blindes Kochen: Effilee über „Essen im Dunkeln“

Wie ist das eigentlich mit dem Kochen? Können blinde Menschen kochen? Und wenn ja, wie funktioniert das? Hierzu hat mich vor – ich glaube – zwei Jahren einmal das Magazin Effilee interviewt. Nun habe ich den Beitrag mit Hilfe der Suchmaschine aus den Untiefen des Internets geborgen. Sie finden den ausführlichen Artikel „Essen im Dunkeln“ auf der Effilee-Website. Viel Spaß beim Lesen und guten Appetit.

Der Weißwurst-König

Der Sonntag nach der Hochzeit gehörte der Weißwurst. Zum letzten Mal hatten wir die Chance, Schlachtermeister Böckes Spezialität zu genießen. Mit ihr hat er Preise in Hülle und Fülle abgeräumt. Er hat seine Bayerischen Konkurrenten dabei regelmäßig abgehängt. Böckes Weißwurst ist eine Wucht. 1500 Stück verkauft er wöchentlich. Und er trug so manches Mal zu einem zünftigen Frühstück bei, das ganz im Sinne der bayerisch-hanseatischen Völkerverständigung stand. Mit siebzig Jahren geht der Meister in den Ruhestand. Zum Glück hat er sein Rezept an seinen Nachfolger weitergegeben, so dass unsereins sich auch weiter auf die beste Weißwurst Deutschlands freuen kann – schon gut, wenn man in Hamburg lebt.